Polytech

kontakt
Kunststoffe Sonder-Maschinenbau Kontakt deutsch english chinese

Kompetent. Fair. Zuverlässig. Unsere Stärke - Ihr Gewinn.

Fenster-Eckenprüfgerät

Bild 4
Bild 10

Das Eckenprüfgerät AEP-4 dient zur zerstörenden Prüfung der Schweißverbindung an Kunststoffprofilen (Kunststofffenster) nach den Richtlinien DVS 2207 Teil 25 Pkt. 10. Das Gerät besteht aus einem verformungssteifen Stahlrahmen mit angebauter E-motorbetriebenen Hydraulikpumpe. Die Prüfkraft wird mit einem Hydraulikzylinder aufgebracht. Die Prüfkraftmessung erfolgt standardmäßig mit einem Schleppzeigermanometer. Die Prüfkraft wird mit einem Prüfstempel, dessen Kontur dem Kunststoffprofil angepasst werden kann. Die Geschwindigkeit des Prüfstempels wird über einen Frequenzumrichter auf die Normvorgabe justiert.

Prüfvorgang:

Die Prüfung der Schweißverbindung erfolgt nach den Richtlinien DVS 2207 Teil 25 Pkt. 10: Die Prüfung der Schweißverbindung erfolgt an Eckwinkeln von (90+/-1)° bzw. an T-Verbindungen, von der eine Seite des durchgehenden Profils abgeschnitten ist. Die Schweißwülste sind nicht zu entfernen. Die Schenkel der Prüfecke werden unter einem Winkel von (45+/-1)° so abgelängt, dass die neutrale Faser (etwa die Mitte der Hauptkammer der Profile) über den Drehachsen des Prüfwagens liegen. Die Länge der Schenkel an den Innenseiten (L1) ergeben sich aus den Längen in der neutralen Faser (Ln= 283mm) abzüglich dem doppelten Abstand der Profilinnenseiten von der neutralen Faser (e): das heißt: L1= 283mm - 2*e . Bei Ecken aus Profilen mit gegliederter unsymmetrischer Außenflanke ist der Druckstempel zur Erzielung einer gleichmäßigen Belastung des Profilquerschnittes der Form der Profilaußenflanke an der Eckenspitze anzupassen (zum Beispiel auch durch Beilagen). In einer geeigneten Prüfvorrichtung, die verschiebbare und um eine Querachse drehbare Auflagewagen für die Ecken besitzt, werden die Ecken im Druckversuch mit einer Prüfgeschwindigkeit von (50+/-5)mm/min bei Raumtemperatur (18 bis 28)°C ruckfrei bis zum Bruch verformt und die dabei auftretenden Höchstkräfte gemessen. Die Höchstkräfte der Eckverschweißungen sind abhängig von der Profilgeometrie und Prüfanordnung. Die gemessenen Höchstkräfte F der Eckverschweißungen dürfen den berechneten Grenzwert der Bruchkraft F soll nicht unterschreiten. Fsoll wird mit der Bruchspannung s = 35N/mm² berechnet.

Kontaktieren Sie uns – wir freuen uns auf Ihre Anfragen und Angebote!

Home  |  Impressum  |  AGB